für bürger

nachhaltige investitionsmöglichkeiten

Auch Bürger können sich finanziell an Windparks beteiligen. In Mecklenburg-Vorpommern ist dies inzwischen per Gesetz Pflicht. Aber auch in anderen Bundesländern gibt es zahlreiche freiwillige Beteiligungsmodelle für Bürger im Umkreis von Windparks. Dies kann zum Beispiel über eine Genossenschaft erfolgen. Praktisch sieht das so aus: naturwind verkauft der Genossenschaft beispielsweise ein Windrad, das die Genossenschaft betreibt. Die Gewinne aus dem Stromerlös werden dann an die Mitglieder entsprechend ihrer Anteile ausgezahlt. Oder Bürger im Umkreis eines Windparks erhalten einen Rabatt auf ihren Stropmpreis. Dieser Rabatt wird aus den Erlösen des Windparks finanziert.